Springe zum Inhalt

Farbenfroh und fröhlich  – so gestaltet das Netzwerk „ALLE DABEI!“ normalerweise den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Landkreis auf dem Göppinger Marktplatz. „Auch wenn wir nun bereits zum zweiten Mal nicht gemeinsam feiern können, wollen wir trotzdem darauf aufmerksam machen, wie wichtig es für unsere Gesellschaft ist, Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“, so die Vorsitzende des Kreisbehindertenrings Göppingen Heike Baehrens, MdB. Das diesjährige Motto lautet „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“. Um unter Corona-Bedingungen auf Ziele des Protesttags aufmerksam zu machen, haben die Mitglieder des Netzwerks ihre Botschaften in einem zusammengetragen. „Einander mit Respekt und Rücksicht zu begegnen, hilft uns ganz konkret in der aktuellen Situation. Es ist und bleibt aber immer unser Auftrag und stärkt unsere Gesellschaft als Ganzes“, unterstreicht Heike Baehrens. 

Ruth Weber von der Lebenshilfe Göppingen betont die Notwendigkeit des Protesttags: „Das Recht auf Gleichstellung behinderter Menschen leitet sich aus der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen und aus Artikel 3 des Grundgesetzes ab, ist aber in der Realität noch nicht erreicht. Gerade in Corona-Zeiten mit zunehmender Mittelknappheit müssen wir darauf achten, dass wichtige Unterstützungsangebote für Menschen mit Behinderungen nicht abgebaut werden.“

Dass die Corona-Pandemie Behindertenverbände, Einrichtungen und Selbsthilfegruppen vor besondere Herausforderungen stellt, unterstreicht Jutta Kraus, Geschäftsführerin von Viadukt, einem gemeinnützigen Verein, der Hilfen für psychisch Kranke anbietet. „Um Menschen mit Depressionen, Psychosen und Angststörungen aus ihrer Isolation herauszuholen, sind soziale Kontakte zwingend notwendig“, erläutert Kraus. Viele Krankheitsbilder verschlechtern sich gerade während der Corona-Pandemie.

Trotz aller Probleme und Herausforderungen hoffen die Mitglieder des Netzwerks, dass sie den Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen im Jahr 2022 wieder farbenfroh und fröhlich auf dem Göppinger Marktplatz feiern können.

Infobox: Infobox: Wer ist das Netzwerk "Alle Dabei!" im Landkreis Göppingen: Lebenshilfe Göppingen, Viadukt e.V., Stiftung Haus Lindenhof, Diakonie Stetten, Kreisverein leben mit Behinderung,  Kreisjugendring, VHS Göppingen, Pro Familia Göppingen, Bodelschwinghschule Göppingen, Bodelschwinghschule Geislingen, Arbeits- und Lebensgemeinschaft Bad Boll, Casanova Rechberghausen, Gemeinsam leben - gemeinsam lernen, People First Göppingen, Café am Kornhausplatz, Kreisbehindertenbeauftragte, Kreisbehindertenring.

Pressemitteilung anlässlich des europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung des Netzwerks „ALLE DABEI“ im Landkreis Göppingen

In Corona-Zeiten erleben viele, was es bedeutet, nur eingeschränkt teilhaben zu können. Behinderten Menschen geht es oft so. „Auch, wenn wir in diesem Jahr nicht gemeinsam feiern können wollen wir trotzdem darauf hinweisen, wie wichtig es für unsere Gesellschaft ist Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“, teilt die Vorsitzende des Kreisbehindertenrings Göppingen Heike Baehrens, MdB mit. Das diesjährige Motto lautet „Inklusion von Anfang an. Los geht's. Mit Dir!“. „Das bedeutet, wenn wir Inklusion von Anfang an mitdenken viele Barrieren in unseren Köpfen im Umgang mit Behinderungen erst gar nicht entstehen“. Gleichberechtigte und gleichwertige Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen in allen Belangen des gesellschaftlichen Lebens wird nach wie vor durch viele Barrieren eingeschränkt. In Corona-Zeiten ist es umso wichtiger den Blick auf die Belange von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen zu richten. Es geht darum, dass Menschen mit Behinderung die Unterstützung erhalten, die selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht und im Sinne der gesetzlichen Grundlagen garantiert. Dabei sei die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen auf internationaler Ebene, sowie der Artikel 3 Abs.3 des Grundgesetzes und das Bundesteilhabegesetz auf nationaler Ebene als wesentliche gesetzliche Grundlagen benannt. Gerade in Corona-Zeiten und mit zunehmender Mittelknappheit besteht die Gefahr, dass Unterstützungsbedarfe von Menschen mit Behinderung, und gleichberechtigte Teilhabe zu erfahren als weniger wichtig angesehen werden und somit aus der öffentlichen Aufmerksamkeit gedrängt werden. Es geht darum, dass zum Beispiel Hilfen im Frühkindlichen Alter gesichert werden in Form von Frühförderung, Bildung und berufliche Teilhabe und Teilhabe am Arbeitsleben, ob in regionalen Betrieben oder in Werkstätten gesichert sind, sowie die erforderliche Unterstützung beim Wohnen in vielfältigen Wohnformen und die Unterstützung zur Teilhabe am kulturellen Leben und Freizeitunternehmungen gewährleistet werden. Dies alles kann nur dann erfolgen, wenn diese gemeinnützigen Einrichtungen und Dienste für die erbrachten Unterstützungsleistungen und die Bereitstellung der personellen und sächlichen Ressourcen auch in Corona-Zeiten mit ungewöhnlichen Ansätzen in vollem Umfang entgolten werden. Bei der aktuellen schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens dürfen Menschen mit Behinderung nicht ausgeschlossen werden. Vielmehr muss dafür Sorge getragen werden, dass dabei die Schutzmaßnahmen und Hilfen dahingehend ausgerichtet werden, dass vollumfängliche Teilhabe umgesetzt werden kann und finanziell gesichert ist. Nur so kann ein inklusives und solidarisches gesellschaftliches Miteinander gelingen und im nächsten Jahr zum Gleichstellungstag findet hoffentlich wieder ein buntes Treiben auf dem Marktplatz in Göppingen statt. Infobox: Wer ist das Netzwerk "Alle Dabei!" im Landkreis Göppingen: Lebenshilfe Göppingen, Viadukt e.V., Stiftung Haus Lindenhof, Diakonie Stetten, Kreisverein leben mit Behinderung, Kreisjugendring, VHS Göppingen, Pro Familia Göppingen, Haus der Familie, Bodelschwinghschule Göppingen, Bodelschwinghschule Geislingen, Arbeits- und Lebensgemeinschaft Bad Boll, Gemeinsam leben - gemeinsam lernen, People First Göppingen, Café am Kornhausplatz, Kreisbehindertenbeauftragte, Kreisbehindertenring. Das Netzwerk „ALLE DABEI“ erstellt von Ruth Weber

Europäischer Protesttag
zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung steht in diesem
Jahr unter dem Motto „Inklusion von Anfang an“. Das Göppinger Netzwerk „Alle Dabei!“
lädt Sie sehr herzlich ein, auch mit dabei zu sein am

05. Mai 2018 auf dem Göppinger Marktplatz ab 10 Uhr  ...weiterlesen "Einladung zum Gleichstellungstag am 5. Mai"